Dieser Wirkfaktor spielt auf ganz unterschiedliche Weise eine wichtige Rolle in jeder Psychotherapie.

Die wichtigsten Ressourcen oder Stärken bringt der/die Klient/in oder Patient/in bereits mit. Auch wenn er oder sie dafür im Augenblick (noch) keinen bewussten Zugang hat. Das sind verschiedenste individuelle Besonderheiten ebenso wie Besonderheiten der Menschen mit denen er/sie zu tun hat (das „soziale Netz“). Um diese ins Bewusstsein zu rufen, muss sorgfältig und interessiert danach gefragt werden.

Eine weitere wichtige Ressource, die Stück für Stück entwickelt werden will, ist die Therapeutische Arbeitsbeziehung. Diese ist im Idealfall durch gegenseitige Sympathie, Wertschätzung, Respekt und gemeinsame Zielorientierung zu charakterisieren.
Eine besonders konsequente Orientierung an den Ressourcen bietet hier die Haltung und das Vorgehen der lösungsfokussierten Therapie, da diese von ihrem Verständnis und der Form des Herangehens Ressourcenorientierung in Reinkultur ist.

Klinische Hypnose kann im Rahmen dieser Wirkkomponente besonders beim Finden eines Zugangs zu „unbewussten“ eigenen Stärken in Trance eine wichtige Rolle spielen.